8.6.11

Ärger mit unerlaubtem Planking in München

Nachdem die Besitzerin eines renommierten Trachtenladens feststellen musste, daß ihr Ladenschild zum Planken missbraucht wurde,

Planking Skandal

...  ergriff sie kurzerhand Gegenmaßnahmen und brachte ein Verbotsschild an. Sie befürchtete, daß Planker-Rowdies durch das herumklettern an der Fassade Sachschäden anrichten würden:



Jedoch hatte sie nicht mit der Hartnäckigkeit der Planker gerechnet, die sofort auf die Barrikaden gingen und zur Spontandemo aufriefen. So fand am Sonntagmittag vor dem Laden beim Kräutlmarktbrunnen eine Demonstration statt, bei der die Teilnehmer "freies Planken für alle und überall" forderten. Die Demo verlief friedlich und es war leider kein Polizeieinsatz mit übertriebenem Gewalteinsatz notwendig.

Planking Skandal


Auch die Ladenbesitzerin war anwesend und ließ sich durch Argumente überzeugen, daß SL-Planker durchaus umsichtig vorgehen und immer darauf bedacht sind, keine Schäden anzurichten. Sie entfernte unter dem Beifall der anwesenden Demonstranten das Verbotsschild und wünschte allen noch ein frohes Planken.

Labels:

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Abonnieren Kommentare zum Post [Atom]

<< Startseite